2008: Klänge der Jugend II

Foto: Grzegorz Wierus

Harmonia Unitatis feierte ein Revival des Würzburger Projekts »Klänge der Jugend« in Passau. Als Gastdirigent stand Grzegorz Wierus am Pult, den wir ein Jahr zuvor bei unserem Begegnungsprojekt in Polen kennengelernt hatten. Im Gepäck hatte er seine neue Komposition „Tam w Gaiku“, die geschickt mit polnischer Folklore spielt.

Termin

24.2.2008
Passau,
Schloss Freudenhain

Mitwirkende

Ensemble Harmonia Unitatis
Leitung: Grzegorz Wierus

Programm

ROBERT VOLKMANN (1815–1883)
Serenade für Streicher Nr. 1 C-Dur op. 62
Maestoso alla Marcia – Un poco più lento – Allegro vivo – Andante sostenuto – Maestoso alla Marcia

PHILIPP ORTMEIER (* 1978)
Landschaft für Streichorchester ort36

GRZEGORZ WIERUS (* 1978)
Tam w Gaiku (Uraufführung)

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY (1809–1847)
Sinfonia für Streicher Nr. 12 g-Moll
Fuga. Grave – Allegro – Andante – Allegro molto

Obwohl Harmonia Unitatis ein eher kleines Orchester ist, fiel eines schon bei den ersten Tönen auf: Der unglaublich volle Klang, den diese Musiker hervorzubringen vermögen. Der ganze Raum war erfüllt von der Schwingung, und wer seine Füße fest auf den alten Holzboden stellte, konnte sie nicht nur hören, sondern auch fühlen. Die Musiker kitzelten aus ihren Instrumenten zauberhafte Klänge hervor, melancholisch, energisch, fröhlich – je nachdem, was die jeweilige Komposition gerade erforderte.

(Barbara Osdarty, Passauer Neue Presse vom 26. Februar 2008)